Freie Wähler sammeln fast 190.000 Unterschriften gegen Straßenbeiträge

Die Freien Wähler Bayern haben im Rahmen ihres Volksbegehrens zur Abschaffung der Straßenbeiträge 189.893 Unterschriften gesammelt. 25.000 Unterschriften wären erforderlich gewesen. Damit habe man das Ziel um das „rund sechsfache übertroffen“, freut sich der Vorsitzende der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Weitere 100.000 Unterschriften lägen der Partei zur Prüfung vor. Aiwanger forderte die CSU auf, endlich zu reagieren und die Straßenbeiträge abzuschaffen. Im Herbst ist in Bayern Landtagswahl. Die CSU muss nach aktuellen Umfragen um ihre absolute Mehrheit fürchten. Bei der Bundestagswahl verlor die CSU 10,5 Prozentpunkte und erreichte nur noch 38,8%.
Bild: FREIE WÄHLER Bundesvereinigung

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Freie Wähler sammeln fast 190.000 Unterschriften gegen Straßenbeiträge

  1. Buycialis says:

    Einige wenige mussten ihre Unterschrift zurückziehen, aber jeden Tag kommen an die hundert neue Unterzeichner hinzu. Gibt es in diesem Lande echt noch Menschen die überrascht sind, bei Unterschrift für Wahrheit und Meinungsfreiheit von Linken verfolgt zu werden??? Und sogar Angst vor Verfolgung von Linken haben??? Und deswegen die Unterschrift zurückziehen, weil sie das vorher nicht wussten??? Echt??? Leben immer noch solche Menschen hier??? LEUTE!!! WIR LEBEN IM LINKSSTAAT! Deswegen ja auch mindestens 300.000.000 € (nur direktes Steuergeld) für den Kampf gegen Rechts: Begünstigte Radikal-Linke und Islamisten!!! Und böse Rechts“ ist alles was nicht gut Links“ ist und wird von den Altparteien (Ultralinks NPD bis mäßiglinks CSU) über alle Gesellschaftsformen von Sport über Schule/Uni bis Kirche komplett einheitlich definiert! Kapiert es: Wir leben politisch nicht in der BRD oder gar der DDR 2.0, sondern in der DDR 1+++ und Hitlers Sozialisten Reich 1++ Links ist Links und bleibt Links und ist schlecht für Deutschland, war so, ist so, bleibt so egal ob explodierend oder implodierend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*