documenta-Geschäftsführerin gibt auf

Die Geschäftsführerin der documenta-gGmbH, Annette Kulenkampff, wird zum 1. Juni 2018 „in beiderseitigem Einvernehmen“ aus der Gesellschaft ausscheiden. Dies teilte die Stadt Kassel in einer Presseerklärung mit. Kulenkampff war für das aufgelaufene Defizit der documenta 14 verantwortlich gemacht worden, hatte sich hiergegen jedoch zur Wehr gesetzt. Hierbei wurde sie insbesondere von den Vertretern des Bundes im Aufsichtsrat unterstützt. Bis zur Findung der künstlerischen Leitung der documenta 15 bleibt sie im Amt.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*