AfD will Zuschüsse für Kasseler Jugendring, Kopiloten, Kulturzentrum Schlachthof, DITIP und interkulturelle Elternarbeit kürzen

Die AfD-Fraktion im Kasseler Haushalt will die Zuschüsse der Stadt Kassel für den Kasseler Jugendring, die Kopiloten, das Kulturzentrum Schlachthof, DITIP und die interkulturelle Elternarbeit streichen oder massiv kürzen. Zur Begründung führen sie aus, dass der Kasseler Jugendring Gruppen wie der Naturfreundejugend oder der DGB-Jugend diene, die „linksradikale oder gar linksextremistische Hetzpropaganda“ verbreiten. Auch die Kopiloten, ein Verein, der über verschiedene Projekte junge Menschen im kommunalen Raum politisch bilden will, habe in seinem Projekt Drehpunkt „linksradikale evtl. sogar linksextremistische Hetzpropaganda“ verbreitet. Nach dem Willen der AfD sollen außerdem die Zuschüsse für das Kulturzentrum Schlachthof und für interkulturelle Elternarbeit gekürzt werden. Hiervon betroffen wären Initiativen insbesondere in den Stadtteilen Wesertor und Nordstadt, die einen hohen Anteil an Migranten aufweisen. Schließlich sollen die städtischen Mittel für DITIP gestrichen werden.

Hier die Anträge der AfD

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*